Suche:
 
  nächste Meldung
... zur Übersicht
vorige Meldung  


Die OPM Research AG und Bonichance
[19.09.2017]

Lottospielgemeinschaften sind - wenn sie sauber und transparent arbeiten - an sich nichts Böses, oder Verwerfliches. Sie sind maximal ein Luxus, den man sich leisten kann, wenn man will und wenn sie wie gesagt, sauber und transparent arbeiten, für die Verbraucher greifbar sind und die "Verwaltungsgebühren" für die Bedienung unserer Bequemlichkeit in einem Rahmen liegen, der - sagen wir: verträglich ist.
Bei einigen "Unternehmen" läuten dann aber die Alarmglocken:

Akquise mittels Cold-Calls, für Verbraucher völlig intransparente Strukturen und es nicht einmal unabhängig erwiesen, dass die Mitgliedsbeiträge (oder wie immer man das jetzt nennen möchte) auch tatsächlich in Lottoeinsatz umgewandelt werden. Und wenn, dann ist nicht klar, zu welchem Anteil, etc....
Nichtige Verträge und Abbuchungen im elektronischen Lastschriftverfahren ohne SEPA-Mandate - ein Bild des Grauens für Verbraucherschützer und eine Spielwiese für Ermittler.

Die Firma hinter "Bonichance" - zumindest laut den AGB - ist eine Bude in den USA. Die OPM Research AG. Mittlerweile mit Schweizer Postdomizil und ungeklärten Eigentumsverhältnissen. Zumindest für den Verbraucher, wenn er denn Post von der Bonichance bekommt.

Wer steckt also hinter der OPM Research AG, die im Steuerparadies Delaware zu Hause zu sein scheint?

Eine Eintragung dazu verrät uns:
Created in Delaware, OPM RESEARCH AG is a business entity and is a CORPORATION - GENERAL in accordance with local laws and regulations. Assigned the registration number 5370682, according to the relevant government agency, it is now of unknown status.

Kurz gesagt: nix Genaues weiß man nicht....

Die sogenannten "Officers", die sind dann schon wieder höchst interessant:
ein "Registered Agent" (den braucht man unbedingt um als Nicht-US-Bürger ein Unternehmen in den USA zu gründen) namens COMPANY SOLUTION USA INC. steht hier dahinter und da gibt es einen Namen, der uns - ebenso wie die OPM Bude - bekannt scheint: Dr. Michael Rau. Das kennen wir schon von der Euro-Lotto-Chance ....

Wenn Sie von der "Bonichance" betroffen sind:
Nehmen Sie keinen Kontakt mit diesen Leuten auf, Sie können hier auch nichts kündigen, weil es keinen Vertrag geben kann. Das österreichische Konsumentenschutzgesetz schließt das bei telefonischer Akquise in diesem Bereich (Lottospiele) kategorisch aus.
Sollten Sie schon Abbuchungen zu Bonichance auf Ihrem Konto festgestellt haben, dann gehen Sie zu Ihrer Bank und lassen Sie die Abbuchungen zurückbuchen: ohne einem von Ihnen unterzeichnetem SEPA-Mandat gibt es schlicht keine Einwilligung zu solchen Einzügen und die Bank muss - ob sie will oder nicht ist hierbei irrelevant - ab dem Zeitpunkt des Erkennens 13 Monate lang rückbuchen. Verweisen Sie hier auf das Zahlungsdienstegesetz, falls es zu einer gegenteiligen Aussage seitens der Bank kommen sollte.

Gerne helfen wir Ihnen auch dabei: sos@verein-vpt.at


- den Link auf Facebook teilen

- den Link auf Google+ teilen